Leitbild

Die folgenden Grundsätze sind unser Leitbild. Diesem gemeinsamen Willen leben alle Mitgliedervereine und -verbände nach.

Zweck

Der Dachverband Drogenabstinenz Schweiz bezweckt eine präventive und abstinenzorientierte Drogenpolitik, die zum Ziel hat, den Rauschgiftmissbrauch und die Zahl der rauschgiftsüchtigen Personen nachhaltig zu reduzieren. Er informiert dazu die Bevölkerung über die Gefährlichkeit der Rauschgifte, um damit der Akzeptanz der Rauschgifte und deren Verharmlosung entgegenzutreten.

Auftrag

Wir wollen alle Vereine, Verbände und Organisationen, die sich um eine präventive abstinenzorientierte Drogenpolitik bemühen, auf eidgenössischer Ebene ideell unterstützen. Die einzelne Organisation handelt auch weiterhin unabhängig und nach eigenem Ermessen.
Seinen Verbandsmitgliedern und interessierten Organisationen und Kreisen bietet der Dachverband Unterstützung und Dienstleistungen im Rahmen seiner finanziellen und personellen Möglichkeiten. Auf ausdrücklichen Wunsch vertritt er seine Mitglieder gegenüber Behörden und Medien.
Wir pflegen Beziehungen mit den politischen Parteien, mit den Landeskirchen, mit den Medien und den Behörden, bleiben aber politisch und konfessionell neutral.

Unsere Überzeugung

Wir wehren uns gegen jegliche Legalisierungsabsichten in der Drogenpolitik, wodurch suchtgefährdete Menschen und besonders ehemalige Süchtige in Gefahr geraten. Wir wehren uns gegen die Verharmlosung der Einstiegsdrogen und die Haltung, dass man lernen müsse, mit den Drogen umzugehen.
Wir wissen, dass Rauschgifte, ob sie nun legal oder illegal konsumiert werden, im Leben der Betroffenen enormen Schaden anrichten. Es darf nicht sein, dass der Staat zum Drogendealer wird und die Süchtigen in ihrem Suchtverhalten unterstützt statt ihnen abstinenzorientierte Ausstiegshilfe anzubieten.
Wir befürworten die konsequente Drogenfahndung und eine Abstinenzorientierte Therapie.

All rights reserved, Dachverband Drogenabstinenz Schweiz, 2016